«

Stimmzoo trifft auf Comedy und Italien

"Nacht der Stimmen" in Marburg mit Stimmzoo, Slixs und Cluster (IT)

08.06.2015  Nadja Schwarzwäller, Hinterländer Anzeiger

(...) 

"Unduzo" aus Freiburg im Anschluss war für viele Besucher der Höhepunkt des Abends, weil sie es verstanden, das Publikum einzubeziehen und mitzureißen. Ihre Mischung aus A-cappella-Gesang und Comedy war stimmlich überzeugend und erfrischend kreativ. Wie es sich anhört, wenn ein passionierter Beatboxer (übrigens ein Meister seines Fachs, Julian Knörzer) seinem Kind ein Schlaflied zu singen versucht, oder warum man(n) bei Monika zum "Alkoholika" wird? Fragen Sie "Unduzo". Aber Vorsicht: Nur zuhören, das ist nicht, bei den Fünfen aus Freiburg. "Ihr seid unser Sound-Effekt", hieß es in Richtung Publikum, das Geräusche vom Düsenjet (das meistert Marburg problemlos) bis hin zur Elchgeburt ("Kein Förster hier oder was?") imitieren muss.

Julian Knörzer, Linda Jesse, Patrick Heil, Richard Leisegang und Cornelius Mack sind allesamt studierte Musiker und gewannen 2014 zweimal Gold beim internationalen A-capella-Wettberb "Vokal total".

(...)

Studiobühne wird Tanzflur

09.03.2015  René Gaffron, Fläming Echo


Bad Belzig –Wer nicht gerade auf den Tanzfluren zu Hause ist, hat eher wenig musikalische Erinnerungen an die Neunziger. Doch „I Like To Move It“ (Reel 2 Real), „Rythm Of The Night“ (Corona) oder „Rhythm Is a Dancer“ (Snap) machen durchaus Spaß, wenn man einmal selbst mit einstimmt. Genau das ist das Rezept. Freilich nicht erst beim 90er-Jahre-Medley im flotten Finale des Konzertes der Gruppe „Unduzo“.

Die Besucher wurden durchweg einbezogen und machen von Anfang bis Ende begeistert mit – singend, klatschend und jubelnd. Ohnehin herrscht ja eine gewisse Vertrautheit in der Studiobühne. Denn neben Freiburg/Breisgau ist dort wohl die zweite Heimat des mehrmals preisgekrönten Vokalensembles. Julian Knörzer, Linda Jesse, Cornelius Mack, Patrick Heil und Richard Leisegang – Sohn von „Keimzeit“-Bassist Hartmut – haben am vergangenenWochenende wieder ein Stelldichein in der Kur-und Kreisstadt abgegeben.

„Dieser Titel hat einen besonderen Aspekt – Ihr seid der Soundeffekt“, heißt es mehr richtungweisend als subtil und funktioniert prompt. Musikalisch ist das 2008 gegründete Quintett fraglos eine Qualität für sich.

Herausragend das Beatboxing von Julian Knörzer. Bei der Präsentation hat die Aufnahme von Linda Jesse in den Männergesangsverein positiv gewirkt. Dazu kommen die nach wie vor originelle Geschichten, die mit vieldeutigem Wortwitz erzählt werden. Das gibt viel Anlass zum Lachen, regt mitunter zum Nachdenken an:Wer den Titel „Konsument“ hört, weiß, dass er nicht zwingend auf der Seite der Guten stehen will.

Ansonsten ist es vor allem Charmeur Patrick Heil, der das Publikum immer wieder zur Interaktivität abgeholt hat. Am Ende wären womöglich alle noch tanzen gegangen. Doch sind in Bad Belzig schon kurz nach den 90ern die Diskotheken dichtgemacht worden – „Sing Hallelujah“ (Dr. Alban).